Die Bizarreste Session, Erlebnisbericht

Prolog :

Vorab sei gesagt das dies die Erzählung meiner bisher bizarrsten Session war.

Vor ziemlich genau einem Jahr , es war der 30 Dezmber 2002 als ich das letzte mal bei Miss Cheyenne war . Aus privaten Gründen nahm ich eine Auszeit was das ausleben meiner Neigungen anbelangt.

Als ich wieder damit begann habe ich aus einigen Gründen (die ich Miss Cheyenne jetzt auch sagte ) nicht etwa Miss Cheyenne sondern eine Kollegin und gute Freundin von ihr um eine Session gebeten . Das war vor drei Wochen und dabei habe ich zufällig Miss Cheyenne im Maison de Roissy getroffen , wo die Session stattfand . Sie war enttäuscht das ich mich nicht mehr gemeldet habe und hat mir dies auch sehr eindringlich gesagt . Ich versuchte es ihr zu erklären , aber ich war in diesem Moment so perplex das ich nicht die richtigen Worte fand um ihr meine Gründe darzulegen . Leider war sie in diesem Moment auch in eile , so das wir nur kurz reden konnte was ich sehr bedauert habe . Aber nach diesem kurzen Treffen wurde mir bewußt wie lächerlich meine Gründe waren um sie nicht erneut eim eine Session zu bitten . Ich schrieb ihr daraufhin eine E-Mail und bat Sie um Verzeihung und fragte Sie ob Sie sich wieder eine Session vorstellen mit mir vorstellen könnte .

Ich hatte Sie nur kurz gesehen aber dies reichte vollkommen aus um mich wieder in ihren Bann zu ziehen , ich kann es nicht erklären aber sie hat etwas was mich ein ums andere mal immer wieder neu fasziniert .

So wartete ich auf eine Antwort aber sie ließ mich schmoren und antwortete erst auf meine zweite Mail . Ich war froh das sie schrieb sich eine erneute Session vorstellen zu können und wir verabredeten das ich sie nach den Feiertagen anrufen soll. Bei diesem Telefonat entschuldigte ich mich noch einmal persönlich bei ihr und wir machten einen Termin für eine Session am Samstag , den 03. 01. 2004 aus . Bei der Session sollte wieder meine Erziehung zur vollständigen lebenden Toilette von Miss Cheyenne im Vordergrund stehen .

Die Session :

Ziemlich nervös kam ich überpünktlich im Maison an , wo ich noch einige Minuten warten mußte , bis mich Miss Cheyenne empfing . Was meine Nervosität nicht gerade weniger werden ließ . Als sie dann kam wünschte sie mir freundlich ein frohes neues Jahr und ich war von ihrem knappen Latexoutfit schon wieder hin und weg . Alleine hinter ihr her zu gehen in den Vorraum zur Dusche ist schon ein Erlebnis . Dieser perfekte Hintern in dem knappen Outfit und dabei die Gewißheit das ich daraus meine nächste Mahlzeit erhalten werde , das ist schon der reine Wahnsinn .

Nach einem kurzen Vorgespräch und der anschließenden Dusche ging es hinunter in den großen Keller , wo ich die Herrin erst einmal begrüßen mußte . Aber nicht wie ich gedacht hatte und gewohnt war , indem ich ihr die Füsse küsste , sondern sie befahl mich auf die Knie hinter ihren tollen Hintern wo ich gleich einmal meine Zunge in ihrer Rosette versenken mußte . Damit ich einen kleinen Vorgeschmach bekomme auf das was folgen wird war ihr Kommentar auf diese für mich neue Art der Begrüßung .

Alles weitere im Club.

 

Über TopDomina24

Find the Mistress of your dreams

Veröffentlicht am 2. Juli 2011, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: